Unsere Projekte

Zu Beginn eines Projekts werden zusammen mit den Dorfgemeinschaften die dringensten Bedürfnisse identifiziert und, falls nötig, lokale Organisationsstrukturen geschaffen um die Langzeitwirkung der Projekte zu gewährleisten. Sobald wie möglich werden dann die Dorfverantwortlichen und lokalen Unternehmen einbezogen um die Umsetzung des Projekts zu realisieren. Für Bauvorhaben verwenden wir Material aus der Region.

Dank unserer angepassten Strukturen, den guten Beziehungen mit den Behörden der Region und der engen Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung sind unsere Projekte wirkungsvoll und lokal gut verankert. Insbesondere legen wir Wert darauf, dass die DorfbewohnerInnen die Verantwortung für die Weiterführung der Projekte übernehmen.

Unsere Aktivitäten werden ausschliesslich durch Spenden von Privatpersonen, gemeinnützigen Stiftungen, Unternehmen und öffentlichen Institutionen finanziert.

Zugang zu sauberem Wasser

Die aktuelle Situation

Der Zugang zu sauberem Trinkwasser stellt nach wie vor ein grosses Problem für die ivorische Bevölkerung dar, insbesondere in ländlichen Regionen. Laut der nationalen Trinkwasserbehörde hatten 2014 nur 65% der ländlichen Bevölkerung Zugang zu Trinkwasser.

Wie CABOZ Action sich einsetzt

2013 – 2014: Vier Ziehbrunnen und zwei Latrinen wurden in drei Dörfern errichtet sowie  zehn Ziehbrunnen  renoviert.

2015 – 2018: In Zusammenarbeit mit dem Verein Aqua Pura konnten wir drei Zisternen zur Regenwasserspeicherung errichten, welche mit Solarpumpen, Mikrofiltern und UV-Lampen ausgestattet sind und das Trinkwasser für ca. 600 SchülerInnen und 18 Lehrkräfte speichern.

Gesundheit

Die aktuelle Situation

The situation described by the European Commission in January 2016:

“Despite the country’s  steady  recovery,  gaps remain in  restoring  basic  services  such  as healthcare. This has prevented the  country  from meeting the

MDGs  4  and  5 by  the 2015 target, namely the  reduction  of  child  and  maternal  mortality.  The high numbers of  maternal and  child  deaths  constitute a  major  problem, …”

Wie CABOZ Action sich einsetzt

2014 – 2018: Mit Kursen zum Thema Gesundheit konnten Frauen aus zehn Dörfern in der Nutzung geeigneter Verhütungsmethoden, in der Bedeutung von Hygiene zur Vorbeugung gegen Krankheiten sowie in der Zubereitung von Lebensmitteln für eine ausgewogene Ernährung geschult werden.

Schule

Die aktuelle Situation

Trotz der Schulpflicht für Kinder zwischen 6 und 17 Jahren (seit 2015) ist der Schulbesuch in den ländlichen Regionen der Elfenbeinküste keine Selbstverständlichkeit: dies besonders auch bedingt durch teils fehlende Infrastruktur (Klassenzimmer, Schulkantinen, Unterkünfte für das Lehrpersonal) und mangelnde Betreuung der Lehrkräfte, die oftmals mit ihren Familien aus der Stadt in die Dörfer kommen und dort während der Schulzeit leben.

Wie CABOZ Action sich einsetzt

2012: 400 Schüler zweier Primarschulen erhielten Bücher und Schreibmaterial durch unsere Spendenmitglieder, ausserdem konnten mithilfe der Dorfbewohner 30 Schultische gebaut werden.

2016 – 2017: für 600 Schüler konnten drei Schulkantinen sowie vier Klassenzimmer errichtet werden

2018 : Teilnahme am Projekt TRECC {link}

Empowerment der Frauen

Die aktuelle Situation

Im Haushalt ivorischer Dörfer spielen Frauen die zentrale Rolle in der Kindererziehung, der Hausarbeit und im Anbau von Nahrungsmitteln. Dabei haben sie bei der Haushaltsplanung oft keinerlei Mitspracherecht und sind finanziell von ihren Ehepartnern abhängig.

Wie CABOZ Action sich einsetzt

2012-2017: In acht Dörfern wurde jeweils ein Frauenkommittee gegründet um die sozialen Beziehungen unter den Dorfbewohnerinnen zu stärken.

2017: CABOZ Action lancierte ein Projekt zur Förderung der traditionellen Hühnerzucht mit dem Ziel, ein zusätzliches Einkommen für die Dorffrauen zu schaffen. Diese gründeten eine Kooperative sowie eine Spargemeinschaft (sog. “tontines”) zur Durchführung des Vorhabens.

Spenden für CABOZ Action

CABOZ Action
IBAN: CH96 0839 0031 7536 1000 0
Hermetschloostrasse 70, 8048 Zürich

In der Schweiz, Spenden an CABOZ Action sind in der meisten Kantonen steuerlich abzugsfähig.

Bleiben Sie informiert

Kontakt

Silvia Dingwall
Präsidentin CABOZ Action
Sternenstrasse 7, 5415 Nussbaumen