Neuigkeiten

News

Am 26. April 2021 hat die 9. ordentliche Generalversammlung (online) stattgefunden.

Dabei wurde der Antrag auf die Erhöhung des Mitgliederbeitrags von jährlich 30 CH auf neu 50 CHF gutgeheissen.

Ebenfalls wurde Braida Thom als neues Vorstandsmitglied bestätigt. Sie ist Agrarwissenschaftlerin und arbeitet als Projektmanagerin und wissenschaftliche Assistentin bei der ETH Zürich. Braida koordiniert die Wasserprojekte von CABOZ Action. Herzlich willkommen im Vorstand, Braida

Update Covid-19

Bis zum 30. Juni 2021 wurden in Côte d’Ivoire mehr als 750’000 Impfstoffe gegen Covid-19 verabreicht, wobei die am stärksten gefährdeten Personen vorrangig behandelt wurden. Doch viele IvorerInnen lassen sich nicht impfen, da Covid-19 immer noch als Krankheit mit geringem Risiko gilt. Seit Beginn der Pandemie wurden bis Ende Juni etwa 310 Todesfälle offiziell auf Covid-19 zurückgeführt. Im Gegensatz dazu wurden im Jahr 2019 mehr als 1’500 Todesfälle aufgrund von Malaria verzeichnet, Schätzungen gehen jedoch von weit über 9’000 Toten aus, die meisten davon Kinder (Link: https://www.severemalaria.org/la-cote-divoire).

Die ivorische Regierung setzt ihre Präventionsbemühungen fort, ebenso wie CABOZ Action. Unsere Präventionskampagne 2020 hat dazu geführt, dass das Händewaschen zu Beginn von Sitzungen zu einem Ritual geworden ist, wie uns Fulbert, unser Projektleiter in Soubré, berichtet. Aber nur Wenige halten das Tragen von Masken für notwendig, zumal viele der Treffen im Freien stattfinden. Dennoch wird Social Distancing grösstenteils eingehalten und wir hoffen, dass all diese Massnahmen weiterhin zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus (und anderen Krankheiten) beitragen werden. 

Youth Farmer Field Schools (YFFS – Bauernfeldschule für Jugendglichen) + Village Savings and Loan Associations (VSLA – Spargruppen) + Gender-Sensibilisierung

Treffen mit den TeilnehmerInnen und dem Facilitator in Akpouè kouamékro zur Bildung einer VSLA-Gruppe

Dieses zweijährige Projekt, das gemeinsam von CABOZ und der Jacobs Foundation finanziert wird, ist im Januar 2020 gut angelaufen. Fast 300 junge Menschen (15-35 Jahre alt) in zehn verschiedenen Dörfern wurden ausgewählt, um an einem Ausbildungsprogramm teilzunehmen, mit dem Ziel, sie beim Aufbau einkommensschaffender Projekte in ihren Gemeinden zu unterstützen. Bis jetzt haben die VSLAs fast 5000 CHF (3 Millionen CFA) gesammelt, um ihre Geschäftsprojekte zu starten, zu denen die Verarbeitung von Maniok, der Verkauf von Eiern und die Produktion von Mais gehören. Der Teil des Projekts, in dem es um die Sensibilisierung der Geschlechter geht, wurde durch die Corona-Krise verzögert, da die Reisemöglichkeiten eingeschränkt wurden, aber Frauen wurden aktiv ermutigt, sich an dem Projekt zu beteiligen.

Hier sind sie mit einer der Jugendgruppen in Duekoué bei einem Treffen, um das VSLA-Sparprogramm zu besprechen. Beachten Sie die grosse Kasse auf dem Tisch!

YFFS-Jugendgruppe in Bähé Sebon mit Sparkasse.
Hintere Reihe: 2. von links = Lydie, unsere Projektleiterin in der Region Duekoué, 3. von links = Joel, Vizepräsident CABOZ Action

Schoggi Festival im April

Wir planten, im April am ersten Festival für nachhaltige Schokolade der Schweiz einen Stand zu haben. Da es abgesagt wurde, haben die Organisatoren nun vorgeschlagen, kurze Videos zu kreieren. Hier hören Sie, was die Präsidentin von CABOZ Action, Silvia Dingwall, zu sagen hat.

https://youtu.be/S6yulRIWfvA

 

Public Eye: Kinderarbeit auf Kakaoplantagen

Thomas Braunschweig und Oliver Klassen von Public Eye berichten.

Januar 2021

Wie schon 2020 verbrachte Braida Thom den Januar 2021 in Soubré, um im Auftrag der ETH Zürich in einem vom SECO teilfinanzierten Projekt das CABOZ-Projekt ‘Village Cocoa Competence Centres’ in den Kakaodörfern zu evaluieren. Die ersten Ergebnisse der Evaluation zeigen, dass Bauern und Bäuerinnen, die mit CABOZ kooperieren, den Kakaokäufern generell mehr Vertrauen entgegenbringen als solche, die nicht mit CABOZ kooperieren. Die Auswirkungen der zentralen Fermentationsanlage sollen in naher Zukunft deutlicher werden.

Braida besuchte auch wieder die Trinkwassersysteme und analysierte deren Wasserqualität mit Fulbert, der für CABOZ Action in Soubré verantwortlich ist. Um das Gefühl der lokalen Eigenverantwortung für die Trinkwassersysteme zu erhöhen und die Abhängigkeit von CABOZ Action für deren Instandhaltung zu verringern, haben wir Wasserkomitees gegründet, die für die sie verantwortlich sind.

Newsletter

Newsletter #10 | April 2021

Newsletter #9 | Dezember 2020

Newsletter #8 | Juni 2020

Jahresberichte

  • Jahresbericht CA 2020

  • Jahresbericht CA 2019

  • Jahresbericht CA 2018

Finanzbericht

  • Finanzbericht CA 2020

  • Finanzbericht CA 2019

  • Finanzbericht CA 2018

Spenden für CABOZ Action

CABOZ Action
IBAN: CH96 0839 0031 7536 1000 0
BIC (SWIFT-Code): ABSOCH22
Hermetschloostrasse 70, 8048 Zürich

In der Schweiz sind Spenden an CABOZ Action in den meisten Kantonen steuerlich abziehbar.

Bleiben Sie informiert

Kontakt

Silvia Dingwall
Präsidentin CABOZ Action
Sternenstrasse 7, 5415 Nussbaumen